Farbwirkung im Raum

Je nachdem mit welchem Farbton ich einen Raum streiche, entfaltet sich seine Wirkung anders. Die wirkt sich nicht nur auf den ersten Eindruck sonder auch auf unsere Gemütslage aus.

Weiß: Weiß ist die Standardfarbe. In wohl jedem Mietvertrag steht „Übergabe in Weiß“. Es wirkt sachlich, kühl und steril. Lediglich Decken und Wände sollten in Weiß erstrahlen, der Boden sollte eine andere Farbe bekommen. Weiß bietet eine gute Grundlage für andere Farbakzente oder Strukturelemente.

Rot: Rot regt die Sinne an und gilt im allgemeinen als aktivierend und anregend. Es lässt Räume lebendig und dynamisch wirken. Da ein zuviel an Rot bedrückend wirkt (ähnlich wie schwarz) oder aggressiv macht, sollten Sie sich auf kleine Akzente beschränken. In Zimmern wie der Küche oder einem Spielzimmer, in dem diese Aktivität gewünscht wird, kann man sich dafür total in Rot austoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.